Zum Inhalt

Die Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung wurde am 9. Oktober 1997 von Irene und Friedrich Vorwerk ins Leben gerufen. Sie ist Ausdruck der tief empfundenen moralischen Verpflichtung der Eheleute, einen Teil ihres Vermögens für gemeinnützige Zwecke zu verwenden. Mit der Stiftung wurden alle ihre vielfältigen sozialen Aktivitäten unter einem Dach gebündelt. Ihre Aufgabe ist die Förderung von mildtätigen, kulturellen und wissenschaftlichen Projekten sowie der Jugend- und Altenhilfe.

Die Philosophie von Irene und Friedrich Vorwerk, hilfsbedürftige Personen und gemeinnützige Projekte schnell und unbürokratisch zu unterstützen, wird von den Vertretern der Stiftung weiterhin konsequent umgesetzt.

Förderpreis der Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung

Seit knapp 20 Jahren engagiert sich die Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung in der Förderung von Bildungsprojekten. Dazu gehört u.A. die Verleihung des Förderpreis der Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung für exzellente akademische Leistungen an die Studierenden der HafenCity Universität Hamburg.

Entwicklungshilfe

Die Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung engagiert sich zudem auch über Deutschland hinaus in der Jugend- und Entwicklungsförderung. So wurde im Jahr 2019 auf der afrikanischen Insel Pate Island an der Nordküste Kenias in Nähe eines Mädchen-Internats ein sogenannter Wasser-Kiosk gebaut. Mit der Wasseraufbereitungsanlage bekommt die Bevölkerung Zugang zu dringend benötigtem sauberem Trinkwasser.

Weiterhin übernimmt die Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung Patenschaften um Kindern in Entwicklungsländern die Teilnahme am Schulunterricht zu finanzieren. In vielen armen Regionen der Welt haben Kinder aufgrund von wirtschaftlichen Gründen keine Möglichkeit eine Schulbildung zu erhalten.